ÜBER UNS >

Vorgehensweise

Das überwiegend in Europa, den USA und Kanada gespendete Geld fließt in unsere Hilfsprojekte in den Entwicklungsländern und in unsere Katastropheneinsätze. Neben den Katastrophengebieten arbeitet Humanity First Deutschland selbstständig u.a. in folgenden Ländern: Albanien, Benin, Deutschland, Madagaskar, Mauritius, Mazedonien, Niger, Pakistan, Polen, Sao Tome und Togo.

Die Spendeneinnahmen in Deutschland werden nach dem Ermessen von Humanity First Deutschland in den verschiedenen Ländern eingesetzt.

Bevor Projekte durchgeführt werden, beurteilt unser Team zunächst den Bedarf und die Art der Hilfe, die tatsächlich benötigt wird, sowie die Transportmöglichkeiten, Finanzen, eine eventuelle Zusammenarbeit mit anderen Organisationen und die Sicherheitslage für unser Team.

In jedem Fall gewährleistet Humanity First, dass nur Bedarf, Sicherheit und unsere Hilfskapazitäten bei der letztendlichen Entscheidung für ein bestimmtes Projekt eine Rolle spielen. Religion, Herkunft oder politische Orientierung der Hilfsbedürftigen lässt Humanity First außer Acht. Es ist unser Ethos, der Menschheit zu dienen und Notleidenden die Chance zu geben, wieder ein sozial selbstständiges Leben mit Zukunftsperspektive zu führen.

zuletzt aktualisiert Montag, 27. April 2015, 22:02 Uhr