PROJEKTE > Gift of Sight >

Eye Camps in Benin

Aus zahlreichen Medical Camps in Benin ist schon länger bekannt, dass Augenkrankheiten eines der häufigsten Probleme unter den Patienten darstellen. Deshalb hat Humanity First Deutschland das Projekt „Gift of Sight“ erweitert. Humanity First begann zahlreiche Optiker in Deutschland aufzusuchen und bat um Spende von „Missionsbrillen“. Dies sind Brillen, die entweder als Ausstellungsmodelle in den Geschäften gedient haben, oder aber von Kunden an die Geschäfte zurückgegeben wurden, und keine weitere Verwendung mehr haben. Die meisten Optiker Geschäfte waren von unserem Projekt sofort begeistert und unterstützten uns mit ihrer Spende. Aber auch Privatpersonen haben sich engagiert an den Sammlungen beteiligt. Das ergab 2010 eine Spende von ca. 7500 Brillen. All diese Brillen werden im Humanity First Büro in Deutschland sortiert, geputzt, vermessen, in einer Datenbank registriert und verpackt.
Erstmals reiste das Humanity First Team bestehend aus Ärzten, einem Optikerlehrling und einem ehemaligen Unternehmer dieser Branche im März 2010 mit diesen Brillen nach Benin und organisierte diese neuartigen „Eye Camps“. Es wurden sechs Camps in Porto-Novo, Dassa, Basilla, Lokossa, Natitingou und Bohicon durchgeführt.
In diesen Camps wird zunächst eine Differenzialdiagnose bei den Patienten gestellt, um festzustellen, ob es sich um eine Sehschwäche oder eine Augenerkrankung handelt. Liegt eine Sehschwäche vor, werden die Augen vermessen und dem Patienten anhand unserer Datenbank, die für ihn passende Brille, falls vorhanden, ausgesucht. Die Untersuchungen und die Brillen sind für die Patienten kostenlos.
Zum zweiten Mal reiste das Humanity First Team am 1. Oktober nach Benin. Bei dieser Reise führte unser Team insgesamt sieben Eye Camps der selben Art durch.
So konnten insgesamt etwa 2500 Brillen an die beninische Bevölkerung verteilt werden

zuletzt aktualisiert Freitag, 01. Mai 2015, 17:14 Uhr