PROJEKTE > Disaster Relief >

Nepal Erdbeben - 04/2015

Am Samstagmorgen, dem 25. April 2015, ereignete sich in Nepal ca. 80 Kilometer von der Hauptstadt Kathmandu entfernt ein Erdbeben mit der Stärke von 7,8 auf der Richterskala . Dieses verheerende Beben war sogar bis in das fast 1000 Kilometer entfernte Neu Dehli in Indien, spürbar. Verletzte und Todesopfer sind auch in Indien, China, Tibet und Bangladesch zu beklagen, wobei die größten Schäden in Nepal zu verzeichnen sind.

Bereits 24 Stunden nach dem Erdbeben wurden über 2000 Todesopfern bestätigt. Es werden aber weitaus mehr Verluste befürchtet (Stand Mittwoch Mittag: über 5000 Todesopfer). Rettungsteams verschiedener Organisationen sind in die entlegeneren Regionen und Dörfer unterwegs. Durch einstürzende Gebäude und Wohnungen wurden tausende Menschen verletzt. Zahlreiche Nachbeben haben im Himalaya zu weiteren Verlusten geführt. Die Krankenhäuser sind überfüllt und ängstliche Anwohner schlafen aus Angst vor weiteren starken Nachbeben, welche bis zu 6,8 auf der Skala erreichten, im Freien. Am schlimmsten sind die Regionen Lamjung und Gorkha betroffen.

Chronik

05.05.2015

In unserem Medical Camp in Gorkha wird gute Arbeit geleistet.  Mehr hier: Mehrere hundert Patienten behandelt - Versuch abgelegenere Dörfer zu erreichen.

30.04.2015:

HF Team im Kreiskrankenhaus Gorkha im Einsatz, kanadisches Team angekommen, deutsches und amerikanisches Team bereit, einige neue Bilder aus einem Dorf: HF Medical Team im Gorkha Kreiskrankenhaus

29.04.2015:

Unser Team aus England ist auch vor Ort eingetroffen und ist auf dem Weg um mit einer mobilen Klinik Hilfe zu leisten. Mehr hier: Nepal Updates: Über 8 Millionen Menschen betroffen

28.04.2015:

Ein weiteres Team von Humanity First bestehend aus Ärzten, Rettungsassistenten und Krankenpflegern startet von England mit Hilfsgütern bepackt Richtung Kathmandu.

Die wenigen verfügbaren Helikopter in Nepal werden vermehrt für Rettungsflüge eingesetzt. Das Land wirkt traumatisiert und die Bevölkerung ist verängstigt. Viel Infrastruktur (teilweise 60-90 Prozent der lokalen Krankenhäuser und Kliniken) wurde durch das Erdbeben zerstört und die intakten Krankenhäuser sind voll von Verletzten.

27.04.2015:

Der internationale Flughafen in Kathmandu hat zumindest vorübergehend wieder geöffnet. Touristen die in Nepal unterwegs waren strömen nach Kathmandu um das Land zu verlassen und Hilfstrupps aus aller Welt kommen nach Nepal um Hilfe zu leisten.
Besonders an logistischen Knotenpunkten herrschen chaotische Zustände.

26.04.2015:

Der Flughafen in Kathmandu ist gesperrt, die Kommunikation nach Nepal funktioniert wenn überhaupt nur sehr eingeschränkt. Das Ausmaß des Erdbebens lässt sich bisher nur erahnen. Die Leitung für diesen Katastropheneinsatz wird bei Humanity First an unser Team in Indien übergeben und ein weltweiter Spendenaufruf wird gestartet. Die ersten lokalen Humanity First Helfer sind bereits vor Ort eingetroffen.

25.04.2015:

Das heftigste Erdbeben seit über 80 Jahren erschüttert Nepal sowie Teile Indiens, Tibets und Chinas. Das Erdbeben hat sein Epizentrum im Himalaya Gebirge bei Langtang und Gorkha.

zuletzt aktualisiert Dienstag, 05. Mai 2015, 09:46 Uhr